Aktuelles

Lesekinder gestalten eine Weihnachtskarte

Wir haben die Mentoren aufgerufen, ihre Lesekinder eine Weihnachtskarte gestalten zu lassen, wenn sie Lust dazu haben. Wir werden dann einen Entwurf aussuchen und zu Weihnachten an die Mentoren verschicken.

Öffnungszeiten Bücherausleihe

Jeden ersten Donnerstag im Monat können von 15:00 -17:00 Uhr auf der Bismarckstrasse 2a 477799 Krefeld Bücher ausgeliehen werden. Ausgeliehen kann weiterhin nach Anfrage/Rücksprache unter der Mentor-Telefonnummer 02151 559321. Der nächste Termin ist der 6.12.18.

Termine

Café Lentz

MENTOREN-TREFFEN

Wir treffen uns jeden zweiten Mittwoch im Monat um 18.00 Uhr im Café Lentz (Lewerentzstraße 104). Alle aktiven Mentoren, Neulinge und Interessierten sind herzlich eingeladen.

Unsere nächsten Termine sind:

14. November 2018 und 12. Dezember 2018

 

KENNENLERNTREFFEN im Schuljahr 2018/19

Am Mittwoch, den 10.10. möchten wir alle Mentoren gerne ab 18 Uhr zu einem Treffen im Schwarzen Pferd  (Moerserstr 437) einladen.

Wir freuen uns darüber neue MENTOREN begrüßen zu dürfen und möchten so die Gelegenheit nutzen uns kennen zu lernen. Außerdem gibt es jetzt sicher von den ersten Lesetreffen mit Ihren Kindern zu berichten.
Wir freuen uns auf einen lebendigen Abend zum Austausch!

WZ: Lesen ist kein Hexenwerk mehr für Emily und Lyon

19.05.2018 - Helga Krall und Rüdiger Drüger sind zwei von 53 Leselernhelfern in Krefeld, die Schüler für das geschriebene Wort begeistern...

Von Yvonne Brandt

Zum vollständigen Artikel >>

Stadtspiegel: Kinder brauchen Lesehelfer

Kinder brauchen Lesehelfer

21.08.16 - In Krefeld hat sich ein neuer Verein gegründet. "Mentor" stellt ehernamtliche Helfer, um Kinder beim Leselernen zu unterstützen. Grundlage ist das "1:1-Prinzip": ein Kind bekommt ein Jahr lang einen festen Paten und liest mit ihm eine Stunde pro Woche ...

Von Ernst Müller

Zum vollständigen Artikel >>

Rheinische Post: Gesucht: Lesementoren, die Kindern Spaß am Lesen vermitteln

20.08.2016 - Ist Lesen noch in? Die Erörterung dieser Frage ist längst aus dem Kreis der Bildungsexperten hinausgewandert in die breite Öffentlichkeit. Mehr Jungen als Mädchen geben an, noch nie aus eigenem Antrieb ein Buch gelesen zu haben ...

Von Otmar Sprothen

Zum vollständigen Artikel >>